Skip to content
Menü schließen
Navigation Menu Blog v2
Unser IT Blog
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie neue Impulse.
Personen im Hotel haben gutes WLAN
03.20244 min Lesezeit

Gesundheitswesen 2.0: Wenn WLAN über die Zukunft entscheidet

Während in Politik und Gesellschaft stets gern von der „Digitalisierung des Gesundheitswesens“ gesprochen wird und damit die Einführung von digitaler Aktenführung und anderen vergleichbaren Ansätzen gemeint ist, wird ein wichtiger Baustein bei allen Überlegungen oft übersehen: Die sichere und ständige Verfügbarkeit einer Anbindung an das Internet oder das interne Netzwerk. 

Eine zuverlässige WLAN-Verbindung spielt in der Gesundheitsversorgung eine entscheidende Rolle für die Qualität der Patientenversorgung in Kliniken und Pflegeheimen. Von der Übertragung lebenswichtiger medizinischer Daten bis hin zur Verbesserung der Lebensqualität von Bewohnern – ein stabiles WLAN ist nicht länger nur Luxus, sondern eine unverzichtbare Anforderung. In vielen Einrichtungen ist ein zuverlässig funktionierendes WLAN darüber hinaus auch gesetzlich verpflichtend bereitzustellen und damit ein Recht des Patienten.

WLAN in Kliniken Healthcare (1)

Kliniken und Pflegeheime stehen vor recht einzigartigen Herausforderungen bei der Bereitstellung einer zuverlässigen WLAN-Abdeckung:

📶 Sehr hohe Anforderungen an die Datensicherheit: In der Gesundheitsbranche hat die Sicherheit sensibler Patientendaten höchste Priorität. Kliniken und Pflegeheime müssen sicherstellen, dass ihr WLAN-Netzwerk strenge Sicherheitsstandards erfüllt, um den Schutz dieser Daten zu gewährleisten.
📶 Notwendigkeit einer flächendeckenden Abdeckung:
Kliniken und Pflegeheime haben oft große Gebäude mit vielen Räumen und Etagen. Eine gleichmäßige WLAN-Abdeckung in allen Bereichen, einschließlich Patientenzimmern, Untersuchungsräumen und Gemeinschaftsbereichen, ist unerlässlich für eine effektive Kommunikation und den Zugriff auf medizinische Daten.
📶Unterschiedliche Anforderungen an die Netzwerkgeschwindigkeit:
In Kliniken und Pflegeheimen kommen die unterschiedlichsten Arten von medizinischen Geräten und Anwendungen zum Einsatz, die jeweils eigene Anforderungen an die Netzwerkgeschwindigkeit haben. Von Echtzeitüberwachungssystemen bis hin zu Videoanrufen für Telemedizin – das WLAN alle Anforderungen erfüllen, ohne zusammenzubrechen und eine hohe Verfügbarkeit aufweisen.

Durch eine sorgfältige Planung und Platzierung von Access Points können Kliniken und Pflegeheime eine gleichmäßige WLAN-Abdeckung gewährleisten, die den spezifischen Anforderungen ihrer Einrichtung gerecht wird.

Typischerweise wird hierbei so vorgegangen:

1.    Planung und Vorbereitung

Erfassen der Gebäudestruktur über vorhandene Grundrisse und Gebäudepläne
Zieldefinition: Markierung bestimmter Bereiche mit besonders hoher Kritikalität 

2.    Passive Ausleuchtung

Messung der Signalstärke 
Erstellung einer Heatmap auf Basis der Gebäudepläne

3.    Aktive Ausleuchtung
Platzierung von Testgeräten 
Messung von kontrollierten WLAN-Signalen und Durchführung von Tests mit verschiedenen Konfigurationen

4.    Dokumentation, Analyse und Bewertungen 
Auswertung der gesammelten Ergebnisse 
Übermittlung der Empfehlung (Anzahl, Typ, Platzierung von Access Points)

5.    Implementierung und Überwachung 
Umsetzung der Empfehlung
Kontinuierliche Überwachung und ggf. Nachbesserung

Darüber hinaus spielt die zentrale Netzwerk-Infrastruktur eine entscheidende Rolle bei der Verwaltung und Steuerung des WLAN-Netzwerks. Sämtliche Arbeiten an der drahtlosen Netzwerkinfrastruktur müssen Teil eines schlüssigen Gesamtkonzeptes sein. 

Vorteile von gutem WLAN in Pflege (1)

✅ Patientenversorgung: Schneller und stabiler Zugriff auf Patientendaten sowie die Sichtung und Bearbeitung von Behandlungsplänen, was zu einer effizienteren und präziseren Patientenversorgung führt.
✅ Kommunikation: Mit einem zuverlässigen WLAN können Ärzte, Pflegekräfte und andere Mitarbeiter nahtlos miteinander kommunizieren, was die Koordination von Patientenbehandlungen verbessert und die Reaktionszeit in Notfällen verkürzt.
✅ Tele-Medizin: Nicht erst seit Corona ein Thema, eine WLAN-Abdeckung ermöglicht es Kliniken, Tele-Medizin-Dienste anzubieten, bei denen Patienten von entfernten Standorten aus medizinisch betreut werden können, was die Erreichbarkeit und Zugänglichkeit der Gesundheitsversorgung erhöht.
✅ Datenmanagement: Durch ein stabiles und sicheres WLAN können medizinische Geräte und Systeme miteinander verbunden werden, um Daten in Echtzeit zu erfassen, zu übertragen und zu analysieren, was zu einer verbesserten Geschwindigkeit bei Diagnose und Behandlung führt.
✅Patientenerfahrung: Ein schnelles und zuverlässiges WLAN ermöglicht es Patienten, während ihres Aufenthalts in der Klinik auf Unterhaltungsangebote zuzugreifen, mit ihren Liebsten und Angehörigen in Kontakt zu bleiben und den Aufenthalt insgesamt zu verschönern.
✅Mobile Arbeitsplätze für Mitarbeitende: Ein sicheres und stabiles WLAN ermöglicht es medizinischem Personal, ihre Arbeitsgeräte mobil zu nutzen, was die Flexibilität und Effizienz erhöht, indem sie Daten z.B. direkt am Patientenbett erfassen können, anstatt sie später manuell nachzupflegen.
✅Intelligentere Gebäudetechnik: Eine stabile WLAN-Infrastruktur kann auch für die Integration von smarten Gebäudetechnologien genutzt werden, wie z.B. für die Überwachung von Temperatur- und Feuchtigkeitswerten, was den Betrieb des Krankenhauses insgesamt effizienter macht.
✅ Standortbasierte Dienste: Vergleichbar zum Einsatz in der Logistik lassen sich durch WLAN-basierte Standortdienste die Position von Patientenbetten, medizinischem Personal und Geräten verfolgen, was die Effizienz bei der Patientenbetreuung und die Sicherheit im Krankenhaus erhöht.
✅Forschung und Lehre: Die Verfügbarkeit eines funktionierenden WLANs ermöglicht es Studierenden, auf wissenschaftliche Literatur und Lehrmaterialien zuzugreifen, was die Ausbildungsmöglichkeiten verbessert.
✅Zukunftssicherheit: Eine gut geplante Netzwerk- und WLAN-Infrastruktur kann als Grundstein für zukünftige Innovationen im Gesundheitswesen dienen, indem sie die Integration neuer Technologien und Anwendungen erleichtert bzw. überhaupt erst ermöglicht.

 

 

Eine zuverlässige und sichere WLAN-Infrastruktur ist und bleibt für Kliniken und Pflegeheime von entscheidender Bedeutung, um eine effiziente Patientenversorgung und eine verbesserte Lebensqualität für Bewohner zu gewährleisten. 
Kliniken und Pflegeheime sollten eng mit erfahrenen IT-Experten zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass ihr WLAN und das gesamte Netzwerk den spezifischen Anforderungen und Sicherheitsstandards gerecht wird. Eine gründliche Standortanalyse, eine sorgfältige Platzierung von Access Points und die Implementierung bewährter Sicherheitsmaßnahmen sichert den Betrieb des WLAN-Netzwerks in diesen Umgebungen.
Es ist eine Investition in die Zukunftsfähigkeit der Einrichtung und ein wesentlicher Schritt, um den Anforderungen und Erwartungen im Gesundheitswesen gerecht zu werden.

avatar

Christian Blaue

Leitung Account Management
Mit dem Fokus auf vertrauensvoller IT-Beratung setzt mein Team Ihre Anforderungen und Wünsche in die Tat um.

KOMMENTARE