Skip to content

ServiceFlat Basic sorgt für reibungslosen Betrieb

Eine Referenz der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen

Ausgangssituation

Die IT-Infrastruktur der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH ist über einen längeren Zeitraum organisch gewachsen. Dies führte teilweise zu Inkompatibilitäten und ungünstigen Konstellationen, die negative Auswirkungen auf die Performance der gesamten Umgebung hatten. Dies wurde von den Nutzern erkannt, eine schlüssige Strategie zur Optimierung konnte allerdings intern nicht erarbeitet werden.

Die weitere Öffnung der niedersächsischen Hochschulen ist ein von entscheidenden Akteuren getragenes gesellschaftspolitisches Vorhaben. Im Kern geht es um die Öffnung der niedersächsischen Hochschulen für neue Zielgruppen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der Gruppe der beruflich Qualifizierten.

Die „Servicestelle Offene Hochschule Niedersachen gGmbH“ war vor der Systembetreuung durch michael wessel an ein Rechenzentrum angekoppelt. Durch die Struktur des ehemaligen Dienstanbieters ergaben sich Nachteile in der Flexibilität. Ebenso sollte die IT-Umgebung nachhaltig und durch aktive Beratung weiterentwickelt werden.

Im Rahmen des Projektes war das primäre Ziel die Abkopplung vom RZ-Betrieb. Die dadurch entstehenden Lücken bei der Datensicherung, dem Virenschutz und der Firewall/WLAN-Struktur mussten geschlossen werden. Die neue Umgebung sollte aktiv betreut werden und über den Service Desk war den Nutzern eine Anlaufstelle für Probleme zu stellen.

Umsetzung

Nach Abschluss der Arbeiten laufen alle Systeme wieder stabil und verlässlich. Die Fehlerhäufigkeit wurde drastisch reduziert, was sich sowohl Kosten- als auch Nerven-schonend auswirkt.

Als erster Schritt erfolgte eine Aufnahme der Systemumgebung. Die sich daraus ergebenden Defizite in Bezug auf die Ausstattung des zentralen Servers und dem fehlenden Hersteller-Vor-Ort-Service wurden unmittelbar behoben. Um den reibungslosen Betrieb sicherzustellen wurde die USV mit der entsprechenden Dienstsoftware aktiv angebunden.

Um die Abkopplung vom RZ-Betrieb vorzubereiten, wurden ein NAS-System als Backup-Repository bereitgestellt sowie Backup-Software, Sophos-Firewall inkl. WLAN sowie der Virenscanner installiert.

Die Trennung vom ehemaligen Dienstanbieter erfolgte in der Folge reibungslos und ohne ungeplante Systemausfallzeiten. Für Besucher wurde aus Sicherheitsgründen ein weiteres Gast-WLAN bereitgestellt.

Das Projekt verlief über die gesamte Laufzeit völlig reibungslos. Die Dienstübernahme erfolgte wie geplant und die Verbindung zum ehemaligen Dienstanbieter konnte im geplanten Zeitrahmen ohne Zwischenfälle getrennt werden.

 

Kundennutzen

Nach Abschluss der Arbeiten laufen alle Systeme wieder stabil und verlässlich. Die Fehlerhäufigkeit wurde drastisch reduziert, was sich sowohl Kosten- als auch Nerven-schonend auswirkt.
  • Reduzierung der Backupzeiten auf 25min.
  • Kostenersparnis durch den Einsatz der kostenlosen Variante von Veeam Backup.
  • Entlastung der Internetleitung, da das Backup auf das lokale NAS sichert.
  • Erhöhung der Performance des Servers durch Aufrüstung.
  • Drastische Minimierung der rechtlichen und technischen Risiken für den Kunden durch die Implementierung des zusätzlichen Gast WLANs.