Skip to content

Modernisierung der IT-Infrastruktur auf 64-Bit Technologie

Eine Referenz der Friedrich Schaper Notstrom- und BHKW-Technik GmbH

Ausgangssituation

Die IT-Infrastruktur der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH ist über einen längeren Zeitraum organisch gewachsen. Dies führte teilweise zu Inkompatibilitäten und ungünstigen Konstellationen, die negative Auswirkungen auf die Performance der gesamten Umgebung hatten. Dies wurde von den Nutzern erkannt, eine schlüssige Strategie zur Optimierung konnte allerdings intern nicht erarbeitet werden.
Vor Projektbeginn lief bei der Friedrich Schaper Notstrom- und BHKW-Technik GmbH ein 32-Bit Server ohne Virtualisierungsmöglichkeit als Windows Small Business Server 2003. Der Windows SBS Server war mit begrenzter Hardware ausgestattet und stellte diese jeder Applikation, die im Unternehmen genutzt wurde, zur Verfügung. Das erschwerte ein schnelles und effektives Arbeiten und war risikoreich, sollte es Ausfallzeiten geben. Die 10 Client Rechner des Unternehmens nutzten Windows XP 32-Bit und Microsoft Office 2003.

Umsetzung

Nach Abschluss der Arbeiten laufen alle Systeme wieder stabil und verlässlich. Die Fehlerhäufigkeit wurde drastisch reduziert, was sich sowohl Kosten- als auch Nerven-schonend auswirkt.
Die Umsetzung des Projekts fand im 4. Quartal 2013 statt. Ziel des Kunden war es, die Infrastruktur zu erneuern, um eine höhere Performance und bessere Auslastung zu erreichen. Der Windows SBS wurde durch einen neuen Server mit aktueller Virtualisierungstechnologie ersetzt.

Im ersten Schritt wurde auf dem neuen Server VMWare ESXi 5.1 als Hypervisor installiert. Nachdem diese Grundlage geschaffen wurde, mussten vier weitere virtuelle Maschinen auf dem ESXi mit Windows SBS 2011, sowie Windows Server 2008 R2 installiert und konfiguriert werden. Der vorherige Server konnte durch Erweiterung des Speicherplatzes und Erneuerung des Betriebssystems als Backup Server weiterhin in Benutzung bleiben. Nach Fertigstellung der Basiskonfiguration und -installation folgte die Nutzdatenübernahme des Filestores, der E-Mails und der Datenbanken. Im Anschluss stand die Anbindung der Geräte, wie Drucker, Scanner, Telefonanlage und Fax in das lokale Netzwerk im Vordergrund. Im letzten Schritt wurde Windows 7 Professional 64-Bit auf die Client-PCs ausgerollt. Nach erfolgreicher Umsetzung, konnte unser erfahrener Techniker die modernisierte Infrastruktur der Friedrich Schaper Notstrom- und BHKW-Technik GmbH übergeben.

Da der Schutz der Daten ein Unternehmenskernziel ist, sichert eine vollwertige Sophos UTM 110 Hardware Appliance die bestehende Infrastruktur als Security-Gateway ab.

Kundennutzen

Nach Abschluss der Arbeiten laufen alle Systeme wieder stabil und verlässlich. Die Fehlerhäufigkeit wurde drastisch reduziert, was sich sowohl Kosten- als auch Nerven-schonend auswirkt.
  • Geringe Ausfallzeiten
  • Deutlicher Leistungsschub bemerkbar im Tagesgeschäft
  • Bessere Clientrechner Performance bei Workflows
  • Arbeitsleistung auf mehrere virtuelle Maschinen verteilt

Informationen zum Kunden

Nach Abschluss der Arbeiten laufen alle Systeme wieder stabil und verlässlich. Die Fehlerhäufigkeit wurde drastisch reduziert, was sich sowohl Kosten- als auch Nerven-schonend auswirkt.
Die Friedrich Schaper Notstrom- und BHKW-Technik GmbH ist ein bekannter Lieferant von Notstromaggregaten und Blockheizkraftwerken. Die erfahrenen Ingenieure und Handwerker planen und errichten neue stationäre und mobile Anlagen.